Zahlen und Fakten zu Flüchtlingen in Kehl

In Kehl leben derzeit mehr als 500 Flüchtlinge aus verschiedenen Herkunftsländern. Die größte Gruppen stellen die syrischen Flüchtlinge. In der Regel handelt es sich um Familien.

Clown mit Kindern beim Fest für Flüchtlinge und Ehrenamtliche in der Feldscheune

Die Stadt Kehl hat von Anfang an das Konzept verfolgt, die Flüchtlinge dezentral unterzubringen, das heißt, in Wohnungen, die über das komplette Stadtgebiet verteilt sind und die Ortsteile miteinschließen. Dadurch haben es die Flüchtlinge leichter, sich zu integrieren, weil sie in der Regel auf hilfsbereite Nachbarn stoßen. Informationen dazu, wie Flüchtlnge in Kehl untergebracht sind und unter welchen Umständen sie arbeiten dürfen, gibt es hier:
Wohnen
Arbeiten

  • 05.02.2018  Lernbegleiter für Sprachkurs in Kehl gesucht

    Das Institut für deutsche Sprache Offenburg bietet ab März zusammen mit dem Frauen- und Mütterzentrum, einen Deutschkurs für nicht anerkannte Asylbewerber in Kehl an. Gesucht werden Ehrenamtliche, die mit den Teilnehmenden mittwochnachmittags in zwei Unterrichtseinheiten die Lerninhalte vertiefen.

  • 05.02.2018  Café International

    Einen Fachvortrag zum Thema "Meine erste Wohnung" erwartet die Besucherinnen und Besucher des Café International am Mittwoch, 28. Februar, von 16 bis 18 Uhr in den Räumen der Diakonie am Centrum am Markt.

  • 09.01.2018  Werkstatt "Naht und Rad"

    Die Werkstatt "Naht und Rad" öffnet am 9. und 23. Februar, jeweils von von 14 Uhr bis 17 Uhr, in der Berufsschule Kehl an der Ecke Beethovenstraße / Maurice-Ravel-Straße.

  • 09.10.2017  Neuer Teilzeitkurs DaBEI!

    Mit dem zweijährigen Teilzeitkurs DaBEI! bietet der katholische Fachverband IN VIA ein neues Projekt für Frauen mit Flucht- und Migrationserfahrung in Offenburg an.

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 ·info@stadt-kehl.de