Zahlen und Fakten zu Flüchtlingen in Kehl

In Kehl leben derzeit mehr als 500 Flüchtlinge aus verschiedenen Herkunftsländern. Die größte Gruppen stellen die syrischen Flüchtlinge. In der Regel handelt es sich um Familien.

Clown mit Kindern beim Fest für Flüchtlinge und Ehrenamtliche in der Feldscheune

Die Stadt Kehl hat von Anfang an das Konzept verfolgt, die Flüchtlinge dezentral unterzubringen, das heißt, in Wohnungen, die über das komplette Stadtgebiet verteilt sind und die Ortsteile miteinschließen. Dadurch haben es die Flüchtlinge leichter, sich zu integrieren, weil sie in der Regel auf hilfsbereite Nachbarn stoßen. Informationen dazu, wie Flüchtlnge in Kehl untergebracht sind und unter welchen Umständen sie arbeiten dürfen, gibt es hier:
Wohnen
Arbeiten

  • 09.10.2017  Neuer Teilzeitkurs DaBEI!

    Mit dem zweijährigen Teilzeitkurs DaBEI! bietet der katholische Fachverband IN VIA ein neues Projekt für Frauen mit Flucht- und Migrationserfahrung in Offenburg an.

  • 04.10.2017  Mitmachtage in Sportvereinen

    Von Montag, 16. Oktober, bis Samstag, 28. Oktober, laden die Kehler Turnerschaft, die Spielvereinigung Sundheim und der Twirling Tanzsportverein Kinder, Jugendliche und Erwachsene dazu ein, verschiedene Angebote auszuprobieren.

  • 02.10.2017  Interkulturelle Woche

    Das Netzwerk Integration und seine Partner bieten in der Interkulturellen Woche vom 20. bis zum 28. Oktober ein vielfältiges Programm an.

  • 02.10.2017  Seminar zum Berufseinstieg für Frauen mit Migrationshintergrund

    Im Rahmen der Frauenwirtschaftstage 2017 in Offenburg findet am Freitag, 20. Oktober, von 9 bis 12 Uhr ein Seminar mit dem Titel "Wie finde ich einen (Wieder-)Einstieg in Beruf oder Ausbildung?" statt, das sich speziell an Frauen mit ausländischen Wurzeln und ihre ehrenamtlichen Begleiter richtet.

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 ·info@stadt-kehl.de