OB Toni Vetrano: "Alle Flüchtlinge, die nach Kehl kommen, sind, so lange sie hier unter uns leben, unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger – unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Nationalität und ihrer Religion."

Wie viele andere Städte auch steht die Stadt Kehl vor der Herausforderung, Flüchtlinge in unerwartet hoher Zahl unterbringen zu müssen. Das Ziel von Oberbürgermeister Toni Vetrano und der Stadt ist es, diesen Menschen, die Kriegs- und Fluchterlebnisse hinter sich haben, eine menschenwürdige Unterkunft zu bieten und sie offen aufzunehmen. Die Stadt wird alles dafür tun, damit Flüchtlinge in Kehl nicht in Zelten wohnen müssen, sie wird tun, was sie kann, um zu vermeiden, dass Flüchtlinge in Räumen, die der Allgemeinheit dienen, untergebracht werden müssen. Und die Stadt Kehl wird sich bemühen, Massenunterkünfte zu vermeiden, weil eine dezentrale Unterbringung die Integration der neuen Mitbürger erleichtert.


Die neuen Integrationsmanagerinnen

Nina Pittschi und Svenja Gerbendorf sind die neuen Integrationsmanagerinnen.

Sie sind praktische Ansprechpartnerinnen für alle in der Anschlussunterbringung lebenden Flüchtlinge, vermitteln Kinder in Kitas oder Schulen und Erwachsene in Berufe, helfen bei Ämtergängen, beraten Ehrenamtliche und schlichten bei Konflikten: Nina Pittschi und Svenja Gerbendorf sind die neuen städtischen Integrationsmanagerinnen und unterstützen seit Oktober 2017 als die Kehler Flüchtlingsarbeit. Ihr Büro haben die beiden in der Flüchtlingskunterkunft Sonnenhof in Odelshofen - da sie aber viel im Stadtgebiet unterwegs sein werden, sind sie per Diensthandy erreichbar.

Persönlich zu sprechen sind sie:

  • in der Villa RiWa: Montag und Mittwoch von 9 bis 12 Uhr; Donnerstag von 16 bis 19 Uhr;
  • im Rathaus (Hauptstraße 85, Raum Nummer 13): Dienstag von 14 bis 16 Uhr;
  • im Sonnenhof in Odelshofen: Dienstag von 17 bis 19 Uhr.

Kontakt
Nina Pittschi0160 2518170
n.pittschi@stadt-kehl.de

Svenja Gerbendorf
0160 2235449
s.gerbendorf@stadt-kehl.de

Wer mehr über die beiden Integrationsmanagerinnen erfahren möchte, findet hier weitere Informationen:
Vorstellung der beiden Integtationsmanagerinnen auf www.kehl.de

  • 09.10.2017  Neuer Teilzeitkurs DaBEI!

    Mit dem zweijährigen Teilzeitkurs DaBEI! bietet der katholische Fachverband IN VIA ein neues Projekt für Frauen mit Flucht- und Migrationserfahrung in Offenburg an.

  • 04.10.2017  Mitmachtage in Sportvereinen

    Von Montag, 16. Oktober, bis Samstag, 28. Oktober, laden die Kehler Turnerschaft, die Spielvereinigung Sundheim und der Twirling Tanzsportverein Kinder, Jugendliche und Erwachsene dazu ein, verschiedene Angebote auszuprobieren.

  • 02.10.2017  Interkulturelle Woche

    Das Netzwerk Integration und seine Partner bieten in der Interkulturellen Woche vom 20. bis zum 28. Oktober ein vielfältiges Programm an.

  • 02.10.2017  Seminar zum Berufseinstieg für Frauen mit Migrationshintergrund

    Im Rahmen der Frauenwirtschaftstage 2017 in Offenburg findet am Freitag, 20. Oktober, von 9 bis 12 Uhr ein Seminar mit dem Titel "Wie finde ich einen (Wieder-)Einstieg in Beruf oder Ausbildung?" statt, das sich speziell an Frauen mit ausländischen Wurzeln und ihre ehrenamtlichen Begleiter richtet.

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 ·info@stadt-kehl.de