Wo finde ich Hilfe?

Diese Seite wendet sich direkt an Flüchtlinge und ihre Paten: Welche Behörde ist für welchen Vorgang zuständig? Wie kommt man an einen Kindergartenplatz? Welche Angebote gibt es für Flüchtlinge in Kehl und wie können sie am besten Anschluss finden?

Asylverfahren, Verwaltung und soziale Leistungen

Asylverfahren

Der Antrag auf Asyl wird beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gestellt. Dieses entscheidet, ob ein Asylsuchender in Deutschland bleiben darf oder abgeschoben wird.
www.bamf.de

Fragen rund ums Asylverfahren beantwortet in Kehl die Ausländerbehörde. Sie ist auch für die Ausstellung und Verlängerung einer Aufenthaltsgestattung, einer Duldung oder einer Aufenthaltserlaubnis zuständig.

Die Caritas bietet Beratung im Asylverfahren:

Gloria Aulenback, Caritas Offenburg-Kehl e.V.
gloria.aulenback@caritas-offenburg.de
07851-2148 oder 0781-790133

Ausländerrecht

Für Fragen des Ausländerrechts ist die Ausländerbehörde der Stadt Kehl zuständig:

e.buehler@stadt-kehl.de   07851 88-1222
d.kapp@stadt-kehl.de        07851 88-1224
c.sommer@stadt-kehl.de  07851 88-1223

Migrationsberatung (beispielsweise zu Themen wie Lebensunterhaltssicherung, Sicherung des Aufenthaltsstatus, Berufsanerkennung) bietet die Caritas an:
Mario Schäfer, Caritas Offenburg-Kehl e.V.
mario.schaefer@caritas-offenburg-kehl.de
07851-2148

Jugendmigrationsdienst (JMD)
Allgemeine Sozialberatung für zugewanderte Menschen bis zum Alter von 27 Jahren.
Edgar Berg, Marktstraße 3, 77694 Kehl                                                                                              edgar.berg@diakonie.ekiba.de                                                                                                                                   07851/70866-34

Soziale Leistungen

Asylbewerber erhalten verschiedene soziale Leistungen. Dazu zählen Grundleistungen, Leistungen bei Krankheit, Schwangerschaft und Geburt sowie Bildungs- und Teilhabeleistungen. Zuständig dafür ist das Landratsamt:

Jean-Claude Derivaux, Migrationsamt im Landratsamt
jean-claude.derivaux@ortenaukreis.de
0152 56440762

Flüchtlinge können darüber hinaus im Kehler Rathaus den Sozialpass beantragen und erhalten dann Ermäßigungen für öffentliche Einrichtungen.

Kindergarten, Schule, Ausbildung und Arbeit

Kindergarten und Schule

Kindergarten
Kinder von Flüchtlingen haben genauso wie deutsche Kinder Anspruch auf einen Kindergartenplatz. Wenn die Eltern die Kindergartenbeiträge aufgrund ihrer Einkommensverhältnisse nicht zahlen können, werden die Kosten in der Regel durch das Migrationsamt übernommen.
Jean-Claude Derivaux, Migrationsamt im Landratsamt
jean-claude.derivaux@ortenaukreis.de
0152 56440762

Fragen zu den Kindertageseinrichtungen in Kehl beantwortet Susanne Camara vom Bereich Familie und Bildung bei der Stadt Kehl.
Susanne Camara
s.camara@stadt-kehl.de
07851 88-1277

Schule

Eine Schulpflicht besteht für alle Kinder und Jugendlichen, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Baden-Würrtemberg haben, auch im Fall einer Aufenthaltsgestattung oder einer Duldung. Kinder und Jugendliche ohne ausreichende Deutschkenntnisse haben die Möglichkeit, eine sogenannte Vorbereitungsklasse zu besuchen.

Fragen zu den Schulen in Kehl beantwortet Binja Frick, Fachkoordination Jugend bei der Stadt Kehl.
Binja Frick
b.frick@stadt-kehl.de
07851 8986549

Hausaufgabenhilfe

Kinder aus anderen Herkunftsländern, die in Deutschland zur Schule gehen, benötigen oft mehr Unterstützung, als die Schulen ihnen bieten können. Hausaufgabenpaten übernehmen eine Patenschaft für ein Flüchtlingskind im Grundschulalter.
Sie unterstützen bei den Hausaufgaben, beim Erwerb der deutschen Sprache und bei der Orientierung im Schulalltag.

Kontakt:
Caritasverband Offenburg- Kehl e.V.
Gloria Aulenback
0781 790145 oder 07851 8729222
gloria.aulenback@caritas-offenburg.de

Lernwerkstatt

Die Nachhilfe/Vorbereitung auf die Hauptschulprüfung findet in Kooperation mit der Beruflichen Schule Kehl in den Räumlichkeiten der Schule statt. Bei Bedarf stehen auch die Räumlichkeiten der Diakonie zur Verfügung. Damit sollen junge Flüchtlinge und Migranten unterstützt werden, die in einem Alter zwischen 15-18 Jahren nach Deutschland gekommen sind und sich hier sehr schnell sprachlich, schulisch und beruflich integrieren müssen.

Kontakt:
Gabriella Balassa
EFA - Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit
Diakonisches Werk im Evangelischen Kirchenbezirk Ortenau
Dienststelle Kehl
Marktstraße 3 (Centrum am Markt)
77694 Kehl
07851-7086620
gabriella.balassa@diakonie.ekiba.de

Ausbildung und Arbeitsmarkt

In Abhängigkeit von ihrem aufenthaltsrechtlichen Status und davon, wie lange sie bereits in Deutschland leben, haben Flüchtlinge die Möglichkeit, ein Praktikum, ein Freiwilliges Soziales Jahr oder eine Ausbildung zu machen oder eine Stelle anzunehmen. Die Bedingungen sind hier erklärt:
Arbeit.

Detaillierte Informationen zu den Beschäftigungsmöglichkeiten bietet auch das Handbuch zur ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit, das der Ortenaukreis herausgegeben hat. Fragen beantwortet die Kommunale Arbeitsförderung:
Kommunale Arbeitsförderung Ortenaukreis, Außenstelle Kehl
Richard-Wagner-Straße 10-12
07851 94875008

Betriebe in Kehl, die Praktika, Ausbildungsplätze oder Stellen für Flüchtlinge anbieten möchten, haben über das Forum die Möglichkeit dazu.

Integrationsagentur WiKi
Die Integrationsagentur WiKi des Diakonischen Werkes begleitet auf dem Weg in die Berufswelt und hilft, bei der Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufs- und Bildungsabschlüssen die notwendigen Schritte zu machen, unabhängig von Aufenthaltsstatus und Staatszugehörigkeit.

Wer Fragen hat, kann sich an Folgende Ansprechpartner wenden:
Thomas Krestel, thomas.krestel@diakonie.ekiba.de07851/70866-36, Marktstraße 3, 77694 Kehl
Gabriella Balassa, gabriella.balassa@diakonie.ekiba.de, 07851/70866-41, Marktstraße 3, 77694 Kehl
Edgar Berg, edgar.berg@diakonie.ekiba.de, 07851/70866-34, Marktstraße 3, 77694 Kehl

Wohnen und Gesundheit

Anschlussunterbringung in Kehl

Die Stadt Kehl versucht, alle Flüchtlinge, die das Recht haben, die beengte Erstunterbringung zu verlassen, möglichst rasch in privaten Wohnungen unterzubringen. In der Anschlussunterbringung stehen den Familien bis zu 45 Quadratmeter Fläche für die erste Person und jeweils 15 Quadratmeter für jede weitere Person zu. Vermieter haben die Möglichkeit, die Flüchtlingsfamilie, die in ihre Wohnung einziehen soll, vorher kennenzulernen. Auch für diese Wohnungen bezahlt zunächst der Landkreis die Miete – allerdings muss der Mietpreis angemessen sein und darf eine bestimmte Grenze nicht überschreiten. Flüchtlingsfamilien, die in die Anschlussunterbringung gehen können, machen in der Erstunterbringung wieder Plätze frei – die vom Kreis auch rasch wieder belegt werden.

Wer eine Wohnung für Flüchtlinge in der Anschlussunterbringung anbieten möchte, kann sich an Johanna Bung wenden:
j.bung@stadt-kehl.de
07851 88-1271 (nur vormittags)

Weitere Informationen zur Unterbringung von Flüchtlingen in Kehl gibt es hier:
Wohnen

Gesundheit

Für einen regulären Arztbesuch benötigen Flüchtlinge einen Krankenschein. Diesen erhalten sie vom Landratsamt. Mit dem Krankenschein werden allerdings nicht alle Arten von Behandlungen abgedeckt. Übernommen werden von den gesetzlichen Krankenkassen empfohlene Vorsorgeuntersuchtungen sowie Kinderimpfungen. Bei anderen Behandlungen sollte im Zweifel beim Landratsamt nachgefragt werden, ob die Kosten übernommen werden.
Jean-Claude Derivaux, Migrationsamt im Landratsamt
jean-claude.derivaux@ortenaukreis.de
0152 56440762

In dringenden Notfällen können Flüchtlinge natürlich immer einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen oder den Notarzt rufen.

Informationen zu Regelungen bezüglich der medizinischen Versorgung von Asylbewerbern sowie eine Erläuterung auf Arabisch zu Formalitäten wie Krankenschein, Rezept und Überweisung zum Facharzt stehen hier zur Verfügung:

Medizinische Versorgung Deutsch
Medizinische Versorgung Arabisch
Formalitäten Arabisch

Sprachkurse, Paten und Beratungsstellen

Sprach- und Integrationskurse

Die Volkshochschulen im Ortenaukreis bieten Sprach- und Integrationskurse an. Das Programm umfasst sowohl Alphabetisierungskurse als auch Anfängerkurse und Deutschkurse für Fortgeschrittene. Flüchtlinge aus den Ländern Iran, Irak, Syrien, Eritrea und Somalia können die regulären Deutsch- und Integrationskurse bereits während des Asylverfahrens besuchen. Asylbeweber aus anderen Ländern müssen warten, bis sie ihre Anerkennung haben.

Weil die Anerkennungsverfahren derzeit recht lange dauern, ist vorab die Teilnahme an ehrenamtlichen Kursen sinnvoll. Außerdem hat das Landratsamt Ortenaukreis in Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur und der kommunalen Arbeitsförderung das Modellprojekt "StellA" gestartet, um Flüchtlinge möglichst schnell in den Arbeitsmarkt integrieren zu können. Wer daran teilnimmt, kann kurzfristig einen Sprachkurs besuchen; die Teilnehmer werden nach Kriterien wie Vorbildung, Qualifikationen, Sprachkenntnissen, Motivation und Bleibewahrscheinlichkeit ausgewählt. 

Gloria Aulenback, Caritasverband Offenburg-Kehl
gloria.aulenback@caritas-offenburg.de
07851 2148 oder 0781 790133

Jean-Claude Derivaux, Migrationsamt im Landratsamt
jean-claude.derivaux@ortenaukreis.de
0152 56440762

Ehrenamtliche Kurse
Ehrenamtliche, die Hilfe und Ideen für ihren Deutschunterricht mit Flüchtlingen brauchen, wenden sich an Dana Chausson. Sie ist Ansprechpartnerin für Methodik und Didaktik und kann Material empfehlen.
Dana Chausson
danahumm@aol.com
07851 6367036

Unterrichtsmaterialien werden den Ehrenamtlichen zur Verfügung gestellt. Finanziert werden sie über Spenden an die Flüchtlingshilfe Kehl.
Erich Jais
erichjais@aol.com
07851 3244

Vermittlung von ehrenamtlichen Paten für Flüchtlingsfamilien

Familienpaten stehen einzelnen Flüchtlingen oder Flüchtingsfamilien bei Fragen und Problemen zur Seite, damit diese sich an ihrem neuen Wohnort zurechtfinden. Denkbar sind auch gemeinsame Unternehmungen in der Freizeit, Hausaufgabenhilfe für Schulkinder und vieles mehr.

Flüchtlinge, die gerne Unterstützung durch einen Paten hätten, melden sich bei Jean-Claude Derivaux vom Landratsamt Ortenaukreis oder Larissa Beck vom Caritasverband Offenburg-Kehl.

Jean-Claude Derivaux, Migrationsamt im Landratsamt
jean-claude.derivaux@ortenaukreis.de
0152 56440762

Gloria Aulenback, Caritasverband Offenburg-Kehl
gloria.aulenback@caritas-offenburg.de
07851 2148 oder 0781 790133

Erst-/Orientierungsberatung

Die Integrationsagentur WiKi des Diakonischen Werkes setzt sich dafür ein, dass zugewanderte Menschen schnellstmöglich Anschluss in der Gesellschaft finden.
Gemeinsam mit den Asylbewerbern wird überlegt, was die einzelnen Menschen brauchen, welche Fachberatungsstellen weiterhelfen können und welche Maßnahmen Integration begünstigen.

Ansprechpartner:
Thomas Krestel, Marktstraße 3, 77694 Kehl
felix.neumann@diakonie.ekiba.de
07851/70866-41
Gabriella Balassa, Marktstraße 3, 77694 Kehl
gabriella.balassa@diakonie.ekiba.de
07851/70866-36
Edgar Berg, Marktstraße 3, 77694 Kehl
edgar.berg@diakonie.ekiba.de
07851/70866-34

Beratung für Schwangere und junge Familien

Die Fachkräfte der Diakonie unterstützen Frauen und Familien in allen Fragen rund um Schwangerschaft, Partnerschaft und Familie.
Das Angebot umfasst:

  • Beratung für Schwangere und junge Familien
  • Beratung von Alleinerziehenden
  • Schwangerschaftskonfliktberatung (staatlich anerkannt)
  • Psychosoziale Beratung bei pränataler (vorgeburtlicher) Diagnostik
  • Prävention/Verhütung
  • Kinderwunschberatung.

Auch Informationen zu gesetzlichen Ansprüchen wie Mutterschutz, Elterngeld, Elternzeit, Kinderzuschlag, Wohngeld und mögliche andere Sozialleistungen werden erteilt.

Die Diakonie ist eine staatlich anerkannte Beratungsstelle nach §219 Strafgesetzbuch und stellt Beratungsscheine aus.
Bei Bedarf helfen die Mitarbeiter dabei, Anträge bei der Bundesstiftung "Mutter und Kind" zu stellen.

Das Beratungsangebot ist ergebnisoffen, unterliegt der Schweigepflicht, ist unabhängig von Nationalität und Religionszugehörigkeit, ist kostenlos und kann zeitnah wahrgenommen werden.

Diakonie in Kehl
Marktstraße 3 (Centrum am Markt)
07851 7086620

schwangereninfo@diakonie-ortenau.de
info@diakonie-ortenau.de
www.diakonie-ortenau.de

Beratung und Hilfe für Frauen, Frauencafé, Babycafé

Frauen- und Mütterzentrum
Das Frauen- und Mütterzentrum bietet möglichst kurzfristig und unbürokratisch kompetente Beratung und Hilfe für Frauen, die

  • Opfer häuslicher Gewalt sind,
  • sich trennen wollen,
  • von Zwangsverheiratung bedroht sind,
  • oder sich in einer anderen Notlage befinden.

Frauen- und Mütterzentrum Kehl
Edeltraut Böhler, Dipl.-Sozialarbeiterin, systemische Familientherapeutin
07851 4425
Termine: nach Vereinbarung

Frauen helfen Frauen Ortenau e.V.
Beratung im Frauen- und Mütterzentrum Kehl
Beraterinnen:
Gertrud Rose: 0176 72439426
Anna Staiger: 0176 82241281
Termine: nach Vereinbarung

Frauen helfen Frauen Ortenau e.V.
Information, Beratung, Begleitung, Aufnahme in das Frauenhaus
77654 Offenburg
Ortenberger Straße 2
0781 34311
0781 9482150
info@frauenhaus-ortenau.de
www.frauenhaus-ortenau.de
Termine: nach Vereinbarung
Bürozeiten:
Mo/Di/Mi/Fr: 9 Uhr – 16.30 Uhr
Do: 9.00 Uhr – 13.00 Uhr
In Notfällen kann die Aufnahme in das Frauenhaus auch über den Notruf der Polizei erfolgen.

Frauencafé
Das Frauencafé ist ein Treffpunkt für Frauen aus allen Ländern und Kulturen und bietet:

  • gemütliche Plauderstündchen bei Kaffee, Tee und Gebäck,
  • Zeit für ein entspanntes Gespräch und Erfahrungsaustausch mit anderen Besucherinnen,
  • Spiele und kreative Angebote für Kinder
  • neue Besucherinnen jederzeit herzlich willkommen.

Termin: jeden Donnerstag von 16 Uhr bis 18 Uhr (offenes Angebot)
Frauen- und Mütterzentrum
Richard-Wagner-Str. 3
77694 Kehl
07851 4425

Während des Frauencafés bietet das Diakonische Werk Kehl in den Beratungsräumen des Frauen- und Mütterzentrums jeweils am letzten Donnerstag im Monat von 16 Uhr bis 18 Uhr Beratungen für Frauen zu den Themen Familie, Schwangerschaft und Verhütung an. Termine: 23. Februar / 30. März / 27. April /18. Mai / 29. Juni / 27. Juli 2017. Wer daran teilnehmen möchte, meldet sich an unter 07851 7086620.

Babycafé
Das Babycafé mit Gästen ist ein offener Treffpunkt für Schwangere sowie für Mütter und Väter mit Babys im ersten Lebensjahr und bietet:

  • Entspannung bei einer Tasse Kaffee oder Tee,
  • Kontakt und Erfahrungsaustausch mit anderen Müttern, Vätern und Babys
  • Ratschläge von anderen Eltern,
  • Tipps zu Erziehung, Ernährung und vielem mehr.

Termin: montags, 10 bis 11.30 Uhr (Anmeldungen sind nicht erforderlich)
Frauen- und Mütterzentrum
Richard-Wagner-Str. 3
77694 Kehl
07851 4425


Unten stehend sind die hier aufgeführten Angebote in Kurzform in weiteren Sprachen erklärt:

Französisch

Beratung für Frauen
Conseils pour femmes

Le Frauen- und Mütterzentrum (centre pour femmes et mères) propose un accueil aux femmes en situation de détresse, victimes de violence conjugale, en situation de rupture ou confrontées à toute autre situation conflictuelle.
Le centre vous fournira rapidement et sans lourdeur administrative des conseils des professionnels et des informations concernant différentes formes d’aide.
07851 4425

Frauencafé
Le café des femmes

Un lieu de rencontre ouvert aux femmes de différents pays et cultures
Jeudi de 16 à 18 heures
Vos propres enfants sont, bien sûr, les bienvenus. Nous leur proposons des jeux et des activités créatives.

Babycafé mit Gästen
Le café des bébés avec des invités

Un lieu de rencontre ouvert aux femmes enceintes ainsi qu’aux mères et pères avec des bébés de moins d’un an
Lundi de 10 heures à 11.30 heures


Frauen- und Mütterzentrum
Richard-Wagner-Str. 3
77694 Kehl

Englisch

Beratung für Frauen :
Counselling for women in difficult situations

The „Frauen-und Mütterzentrum“ ( Women’s and mothers‘ centre ) welcomes women in desperate situations such as victims of domestic violence, women seperating from their partner or women suffering any other crisis.
You will find professional counselling here, quickly and unbureaucratically. We provide information about different forms of help.
07851 4425

Frauencafé :
Women‘s Café

Open to women from all countries and cultures, every Thursday from 4 pm to 6 pm.
Your own children are of course very welcome. Games and craft activities will be provided for them.

Babycafé mit Gästen :
Babies‘ Café with guests

Open to all pregnant women as well as to mothers and fathers with their babies (up to one year old), every Monday from 10 am to 11.30 am.


Frauen- und Mütterzentrum
Richard-Wagner-Str. 3
77694 Kehl

Konfliktschlichtung

Bei verfestigten Konflikten im sozialen Umfeld bietet die Integrationsagentur Wiki Mediation an. Sie haben immer wieder Konflikte mit Nachbarn, den Mietern oder der Vermieterin und keine Intervention hat bei den Streitparteien zu Veränderungen geführt? Die Integrationsagentur prüft, ob eine Veränderungsbereitschaft vorhanden ist und leiten die entsprechenden Schritte ein.

Das Angebot richtet sich an alle Bürger und Bürgerinnen:

Interkulturelle Mediation:
• Vorgespräche mit den Streitparteien
• Vermittlungsgespräch
• Lösungen werden vertraglich festgehalten
Die Mediation ist ergebnisoffen und vertraulich.

Ansprechpartner:
Thomas Krestel, Marktstraße 3, 77694 Kehl
thomas.krestel@diakonie.ekiba.de
07851/70866-36
Gabriella Balassa, Marktstraße 3, 77694 Kehl
gabriella.balassa@diakonie.ekiba.de
07851/70866-41
Edgar Berg, Marktstraße 3, 77694 Kehl
edgar.berg@diakonie.ekiba.de
07851/70866-34

Freizeit und Einkaufen

Sport und Freizeit

Jugendhäuser
Jugendliche, die in Kehl wohnen, können in ihrer Freizeit verschiedene Jugendhäuser besuchen und dort Gleichaltrige kennenlernen.
Binja Frick, Fachkoordination Jugend
b.frick@stadt-kehl.de
07851 898654

Vereine
Zahlreiche Kehler Vereine bieten vielfältige Freizeitmöglichkeiten in den Bereichen Sport und Kultur für alle Altersgruppen. Zum Teil bieten sie besondere Angebote oder Ermäßigungen für Flüchtlinge. Mit dem Projekt "Hinein in den Verein" der Kommunalen Kriminalprävention wird vor allem Kindern und Jugendlichen, die Spaß an einer bestimmten Sportart haben, der Zugang zu den Vereinen erleichtert. Ansprechpartner für "Hinein in den Verein" sind Jannate Hammerstein und Cornel Happe:

Jannate Hammerstein, DRK Kehl
jugend@kv-kehl.drk.de
07851 943315

Cornel Happe, Gemeinwesenarbeit Kehl-Dorf
c.happe@stadt-kehl.de
07851 76397

Kinderferienprogramm

Die Jugendhäuser, die Gemeinwesenarbeit und das Kulturbüro bieten in den Schulferien ein Programm für Kinder beziehungsweise Jugendliche an.

Haus der Jugend
Altrheinweg 13-15
a.neumann@stadt-kehl.de
07851 2890

Jugendzentrum (Juze)
Kinzigstraße 6
jugendzentrum@stadt-kehl.de
07851 482588

Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt
Richard-Wagner-Straße 3
gwa-kreuzmatt@stadt-kehl.de
07851 958690

Gemeinwesenarbeit Kehl-Dorf
Schutterstraße 86
c.happe@stadt-kehl.de
07851 76397

Kulturbüro
Großherzog-Friedrich-Str. 19
s.bade@stadt-kehl.de
07851 88-1299

Fahrradkurs

Die Verkehrswacht Kehl-Hanauerland bietet speziell für Flüchtlinge außerhalb der Ferien Fahrradkurse an, bei denen die Verkehrsregeln erlernt werden, so dass die Teilnehmer sich per Fahrrad sicher im Straßenverkehr bewegen können.

Verkehrswacht Kehl-Hanauerland
Vogesenallee 39
07844 912373

Günstige Lebensmittel

Sehr günstige Lebensmittel können Flüchtlinge in der Kehler Tafel erwerben. Benötigt wird ein Berechtigungsausweis, der in der Tafel ausgestellt wird. Dafür müssen Flüchtlinge ein Passbild mitbringen sowie einen Bescheid, der sie als Asylsuchende oder Asylberechtigte ausweist (Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender, Aufenthaltsgestattung, Duldung oder Aufenthaltserlaubnis). Der Ausweis kann montags bis freitags um 14 Uhr in der Tafel ausgestellt werden, ab 14.30 Uhr können Flüchtlinge dann bereits einkaufen.

Kehler Tafel
Schutterstraße 86
07851 483714
kehlertafel@web.de

Kleidung, Möbel und Haushaltswahren

Kleidung:
Die Kleiderkammer des Deutschen Roten Kreuzes in Kehl gibt gut erhaltene Kleidungsstücke kostenlos ab:
dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr
Kleiderkammer des DRK Kehl, Am Erlenwörth 8

Kaufhaus Stoffwechsel (Second-Hand-Kleidung)
Hauptstraße 150

Möbel und Haushaltswaren:
Das Second Hand Kaufhaus PVC kauft gebrauchte Gegenstände günstig an und verkauft sie gegen einen geringen Preis weiter.
Siemensstraße 9
07851 899090

  • 09.10.2017  Neuer Teilzeitkurs DaBEI!

    Mit dem zweijährigen Teilzeitkurs DaBEI! bietet der katholische Fachverband IN VIA ein neues Projekt für Frauen mit Flucht- und Migrationserfahrung in Offenburg an.

  • 04.10.2017  Mitmachtage in Sportvereinen

    Von Montag, 16. Oktober, bis Samstag, 28. Oktober, laden die Kehler Turnerschaft, die Spielvereinigung Sundheim und der Twirling Tanzsportverein Kinder, Jugendliche und Erwachsene dazu ein, verschiedene Angebote auszuprobieren.

  • 02.10.2017  Interkulturelle Woche

    Das Netzwerk Integration und seine Partner bieten in der Interkulturellen Woche vom 20. bis zum 28. Oktober ein vielfältiges Programm an.

  • 02.10.2017  Seminar zum Berufseinstieg für Frauen mit Migrationshintergrund

    Im Rahmen der Frauenwirtschaftstage 2017 in Offenburg findet am Freitag, 20. Oktober, von 9 bis 12 Uhr ein Seminar mit dem Titel "Wie finde ich einen (Wieder-)Einstieg in Beruf oder Ausbildung?" statt, das sich speziell an Frauen mit ausländischen Wurzeln und ihre ehrenamtlichen Begleiter richtet.

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 ·info@stadt-kehl.de