OB Toni Vetrano: "Alle Flüchtlinge sind, so lange sie hier unter uns leben, unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger – unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Nationalität und ihrer Religion."

Wie viele andere Städte auch steht die Stadt Kehl vor der Herausforderung, Flüchtlinge in größerer Zahl unterbringen zu müssen. Das Ziel von Oberbürgermeister Toni Vetrano und der Stadt ist es, diesen Menschen, die Kriegs- und Fluchterlebnisse hinter sich haben, eine menschenwürdige Unterkunft zu bieten und sie offen aufzunehmen. Deshalb sucht die Stadt Vermieterinnen und Vermieter, die bereit sind, Wohnraum an Flüchtlingsfamilien oder alleinstehende Geflüchtete zu vermieten. Im Forum können Wohnungen und auch Sachspenden angeboten werden.


Das städtische Integrationsmanagement-Team

Sie sind praktische Ansprechpartner für alle in der Anschlussunterbringung lebenden Flüchtlinge, beraten sie in allen Alltagsfragen, unterstützen sie bei der Wohnungs- und Arbeitssuche sowie bei Behördengängen und schließen mit ihnen sogenannte Integrationsvereinbarungen ab:

Svenja Gerbendorf

Svenja Gerbendorf

0160 223 5449
s.gerbendorf@stadt-kehl.de


Sprechstunden:

  • dienstags von 14 bis 16 Uhr im Rathaus 4 (TDK-Gebäude), Zimmer 708
  • freitags von 9 bis 12 Uhr im Rathaus 4 (TDK-Gebäude), Zimmer 708
Tamina Braunewell

Tamina Braunewell

07851 88-2523
t.braunewell@stadt-kehl.de

Sprechstunden:

  • donnerstags von 14 bis 17 Uhr im Rathaus 4 (TDK-Gebäude), Zimmer 708


 
Johanna Bung

Johanna Bung

07851 88-2520
j.bung@stadt-kehl.de

Wer gerne eine Wohnung an eine Flüchtlingsfamilie, für eine Wohngemeinschaft oder an alleinstehende Geflüchtete vermieten möchte, kann sich mit Johanna Bung in Verbindung setzen.

Sprechstunden:

  • montags bis donnerstags von 8.30 Uhr bis 13 Uhr im Rathaus 4 (TDK-Gebäude), Zimmer 708
Fares Mousa

Fares Mousa

0175 484 3595
f.mousa@stadt-kehl.de

Sprechstunden:

  • dienstags von 16 bis 19 Uhr im Sonnenhof in Odelshofen
  • donnerstags von 15 bis 18 Uhr im Rathaus 4 (TDK-Gebäude), Zimmer 708
 
  • 17.12.2019  Café der Kulturen ab 2020 nur noch vierteljährlich

    Das Café der Kulturen in der Villa RiWa findet aus personellen Gründen ab dem kommenden Jahr nur noch alle drei Monate jeweils am ersten Dienstag des Monats statt: Somit ist die nächste Gelegenheit zum lockeren Beisammensein am Dienstag, 3. März von 17 bis 19 Uhr im Café der Villa RiWa. Wie immer haben Geflüchtete, ehrenamtliche Flüchtlingspaten und alle, die Freude an einem interkulturellen Austausch haben, bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen oder Gesellschaftsspiele zu spielen.

  • 12.04.2019  „ArrivalNews“ – Zeitschrift für Flüchtlinge in der Mediathek

    Die Mediathek bietet seit Juli 2018 die kostenlose Zeitschrift „ArrivalNews“ an, die Flüchtlingen bei ihrer Integration helfen soll. Durch die Zeitschrift werden sie über aktuelle gesellschaftliche und politische Themen in Deutschland in leichter Sprache informiert.

  • 14.03.2019  Energiespar-Helfer

    Die Kosten für Strom und Heizung sind häufig sehr hoch. Erste Tipps und Tricks zum Energie und Geld sparen in der eigenen Wohnung geben Ihnen die mehrsprachigen Energiespar-Helferinnen- und Helfer.

  • 04.10.2018  Mehrsprachige Bildungsplattform schafft Übersicht für Neuzugewanderte

    Alle relevanten Informationen zu Sprache und Bildung hat das Landratsamt Ortenaukreis auf einer Onlineplattform www.ortenaukreis.de/bildungskoordination zusammengefasst.

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 ·info@stadt-kehl.de