Antragsfrist für die Förderung von Kulturprojekten läuft

Konzerte, Ausstellungen oder Streetart: Wer im kommenden Jahr in Kehl ein Kulturprojekt auf die Beine stellen möchte, kann noch bis zum 18. Oktober beim Kulturbüro einen Antrag auf Förderung stellen. Für das Jahr 2020 stehen hierfür bis zu 10 000 Euro zur Verfügung. Eine Jury entscheidet darüber, welche Projekte unterstützt werden.

„Besonders gute Chancen haben Konzepte, die Lücken im Kehler Kulturangebot schließen“, verrät Stefanie Bade, Leiterin des Kehler Kulturbüros. Wer also beispielsweise einen Bandwettbewerb auf die Beine stellen, ein Theaterstück inszenieren, ein multikulturelles Orchester ins Leben rufen oder Kinder und Jugendliche an die Kultur heranführen möchte, der hat noch bis zum 18. Oktober Zeit, eine Projektbeschreibung und einen Kostenplan einzureichen. Auch grenzüberschreitende Kulturprojekte werden von der Stadt gefördert. Eine gleichzeitige finanzielle Unterstützung durch den Eurodistrikt und die Stadt Kehl ist allerdings nicht möglich.

In den vergangenen Jahren wurde der Seeslam in Goldscheuer ebenso gefördert, wie verschiedene Produktionen des Theaters der zwei Ufer.
Antragsformulare stehen unter www.kultur.kehl.de zum Herunterladen bereit oder sind beim Kulturbüro erhältlich. Für Rückfragen stehen die Mitarbeiterinnen des Kulturbüros unter der Telefonnummer 07851 88-2602 zur Verfügung.

Zu den Projekten, die bereits eine Förderung erhalten haben, zählt auch der Seeslam in Goldscheuer.
 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de