Videokonferenz für Bebengeschädigte

Durch Beben in Folge von Geothermie-Bohrungen in Vendenheim ist es auch auf Kehler Rheinseite bei zahlreichen Gebäudeeigentümerinnen und -eigentümern zu Schäden an deren Immobilien gekommen. Inzwischen sind viele der gemeldeten Schäden durch einen von der Versicherung von Fonroche beauftragten Gutachter begutachtet worden. Bei einer Infoveranstaltung am 28. Oktober in Rheinau-Honau, an der auch ein Fachanwalt aus Freiburg beteiligt war, hatten viele Geschädigte Interesse an einem gemeinsamen Vorgehen bekundet. Aus diesem Grund lädt die Kehler Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit der Ortsverwaltung Honau zu einer Videokonferenz am Donnerstag, 2. Dezember, um 18.30 Uhr ein. Ein Rechtsanwalt aus Freiburg spricht über die Grundlagen und Struktur einer Interessensgemeinschaft. Zusätzlich spricht eine Spezialistin für Erdbebennachweise darüber, wie Gutachten zustande kommen. Die Videokonferenz soll Interessierten die Möglichkeit geben, sich zu vernetzen. Wer an der Konferenz teilnehmen möchte, wendet sich per E-Mail an umwelt@stadt-kehl.de. Sie erhalten dann rechtzeitig einen Zugangslink.

 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de