Das Stadtbussystem hat seinen Betrieb aufgenommen

Mit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember ist das neue Stadtbussystem gestartet. Es verknüpft fünf neue Stadtbuslinien mit weiteren Buslinien des Regionalverkehrs, so dass die Bewohnerinnen und Bewohner der zehn Kehler Ortschaften und der Kernstadtquartiere im verlässlichen Taktverkehr an die Innenstadt und die Tram nach Straßburg angebunden werden und die Stadtteile auch untereinander besser mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen sind.

Der Kehler Stadtbus

Die Kernstadt wird durch neue Linien – K1 und K3 – erschlossen, die außerhalb der Schulbuszeiten zu den Minuten 20 und 50 am Bus-Rendezvous am Rathaus abfahren und damit Verbindungen im 30-Minuten-Takt und kurze Umsteigemöglichkeiten bieten. Stündlich, immer zur Minute 20, startet die Linie K2 ihren Rundkurs durchs Kernstadtgebiet. Vergleichbares gilt für die Ortschaften: Auenheim und Leutesheim werden durch die im Halbstunden-Rhythmus verkehrende Stadtbuslinie K4 mit der Kernstadt verbunden; Neumühl und Kork erhalten durch die Kombination aus der Stadtbuslinie K5 und der Regionalbuslinie ebenfalls alle 30 Minuten eine Fahrtmöglichkeit zum Kehler Rathaus. Über die Stadtbuslinie K5 werden zum ersten Mal Zierolshofen, Bodersweier und Querbach direkt mit dem Korker Bahnhof verbunden. Hier gilt ein Stunden-Takt. Für Bodersweier, Marlen und Goldscheuer konnte durch die Neuordnung der Regionalbuslinien ein Halbstundentakt eingerichtet werden. Kittersburg, Hohnhurst und Odelshofen werden weiterhin stündlich von Bussen angefahren, neu ist jedoch, dass auch hier ein Taktverkehr gilt, also alle Haltestellen immer zur gleichen Abfahrtsminute innerhalb der jeweiligen Stunde bedient werden. Teile des Kehler Hafens werden erstmals seit Jahrzehnten wieder an den öffentlichen Personennahverkehr angebunden – die vom Anruf-Linien-Taxi bediente Linie K10 verkehrt von Montag bis Freitag im Stundentakt und erschließt außerdem das Gewerbegebiet Auenheim.

Zu Zeiten, in denen geringere Fahrgastzahlen erwartet werden, wird ein Anruf-Linien-Taxi (ALT) eingesetzt. Es fährt auf exakt den gleichen Linien wie der Stadtbus und hält auch an den gleichen Haltestellen. Einziger Unterschied zum großen Bus: Wer mitfahren möchte, muss sich eine halbe Stunde vorher telefonisch anmelden, wer öfter oder regelmäßig zur gleichen Zeit fährt, kann auch gleich mehrere Fahrtwünsche ankündigen. Mit dem Anruf-Linien-Taxi gelangen die Fahrgäste in der Regel bis ein Uhr nachts bis zu der ihrem Wohnort am nächsten gelegenen Bushaltestelle. Und das mit der ganz normalen Busfahrkarte; im ALT gilt das komplette Fahrkartensortiment der TGO. Für Nachtschwärmer wird von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag von ein bis drei Uhr zusätzlich das bekannte Anruf-Sammel-Taxi (AST) nach gewohntem Prinzip angeboten: Wer mitfahren möchte, muss eine halbe Stunde vorher anrufen, die Fahrt kostet extra, TGO-Tickets gelten nicht, dafür bringt das AST die Fahrgäste bis vor die eigene Haustür.

Der Flyer mit dem neuen Liniennetzplan, einer Übersicht zu den Fahrkarten und Preisen sowie weiterführenden Informationen zum Stadtbussystem kann hier eingesehen werden.


Fahrplan


Tarife und Fahrkarten

Fahrkarten für den Stadtbus sind erhältlich an der Infothek im Rathaus I und in der Tourist-Information in der Rheinstraße 77 sowie in den Bussen und an Automaten.

Rathaus Kehl - Infothek
Rathaus I
Rathausplatz 1, 77694 Kehl

Montag bis Mittwoch: 8 bis16 Uhr
Donnerstag: 8 bis 18 Uhr
Freitag: 8 bis 12 Uhr

Tourist-Information
Rheinstraße 77, 77694 Kehl
Tel. 07851 88-1555
Fax 07851 88-1557

Sommer (1. April-30. September):
Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr und 13.30 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 13 Uhr
Winter (1. Oktober-31. März):
Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr
Samstag: 10 bis 13 Uhr

Die Preise pro Fahrt können über den Tarif-Check der TGO ermittelt werden. Die Anzahl der durchfahrenen TGO-Zonen ergibt die passende Preisstufe. Gibt es im Tarifzonenplan mehrere eingezeichnete Fahrtmöglichkeiten in direkter Richtung des Fahrtziels, zählt die kürzeste Verbindung.


Wenn der Stadtbus nicht mehr fährt, fährt das Anruf-Linien-Taxi (ALT) oder das Anruf-Sammel-Taxi (AST)

Das Anruf-Linien-Taxi (ALT) ist der kleine Bruder des großen Stadtbusses und fährt immer dann,

  • wenn weniger Menschen gefahren werden wollen;
  • wenn der Stadtbus seinen Betrieb eingestellt hat, also zum Beispiel spät abends oder in der Nacht bis ein Uhr.

Die Besonderheiten:

  • Die Abfahrtszeiten stehen im Fahrplan.
  • Abfahrt ist immer an einer Bushaltestelle.
  • Das ALT fährt exakt die gleiche Route wie der Bus.
  • Die Fahrt endet immer an einer Bushaltestelle.
  • Es gilt das komplette TGO-Fahrkartensortiment.
  • Die Fahrt im ALT muss mindestens 30 Minuten vor der gewünschten Abfahrtszeit unter 07851 88-4848 verbindlich angemeldet werden – sonst besteht kein Anspruch auf Beförderung.
  • Es gelten grundsätzlich die gleichen Beförderungsbedingungen wie im Bus.

Achtung:

  • Weil das ALT ein Pkw oder ein Kleinbus mit Platz für maximal acht Fahrgäste ist, kommt es zu Einschränkungen bei der Mitnahme von Gepäck und in der Barrierefreiheit.
  • Stehplätze gibt es nicht.
  • Das ALT verkehrt am 24. und 31. Dezember nur eingeschränkt entsprechend dem Fahrplan der jeweiligen Buslinie.

Telefon: 07851 88-4848


Das Anruf-Sammel-Taxi (AST) ergänzt das System aus Stadtbus und Anruf-Linien-Taxi und fährt in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag in der Zeit von ein bis drei Uhr.

Die Besonderheiten:

  • Einstieg an jeder Bushaltestelle in der Kernstadt Kehl und den Ortschaften.
  • Ausstieg an jeder beliebigen Adresse im Stadtgebiet.
  • Der Fahrpreis pro Person beträgt vier Euro; das TGO-Ticketsortiment gilt nicht.
  • Das AST muss spätestens 30 Minuten vor der gewünschten Abfahrtszeit unter
  • 07851 4005 verbindlich vorbestellt werden.
  • TGO-Zeitkarten-Inhaber (Wochen-, Monats-, Jahreskarten), Schüler und Studenten mit entsprechendem Ausweis, Auszubildende sowie Absolventen eines Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahres oder vergleichbaren sozialen Diensten zahlen drei Euro; Schwerbehinderte Fahrgäste mit Ausweis (grüner oder orangefarbener Ausweis mit Beiblatt und mit gültiger Wertmarke) fahren kostenlos.

Telefon: 07851 4005

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Sammlung von Problemabfällen

    Der Landkreis sammelt am Mittwoch, 20. Februar, in Auenheim Problemabfälle. Diese können private Haushalte von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr in der Straße „An der Fohlenweide“ gebührenfrei abgeben. mehr...

  • Weinkeller sucht Betreiber

    Die Entwicklung und Neustrukturierung des ehemaligen Coop-Areals im Straßburger Rheinhafenviertel findet mit der Sanierung des ehemaligen Weinkellers ihre Fortsetzung. Mit einem Projektaufruf wird ein Konzept für die Bewirtschaftung und Belebung der Haupträume gesucht. mehr...

  • Motorsägen-Kurs im März

    Die Forstwirte des Waldservice Ortenau bieten einen Motorsägen-Kurs von Donnerstag, 21. März, bis Samstag, 23. März, im Forstrevier Auwald in Achern/Kehl an. Eine Anmeldung ist erforderlich. mehr...

  • Newsletter zum Umweltschutz

    Mit einem Newsletter möchte der Bereich Stadtplanung/Umwelt Interessierte künftig über aktuelle Aktionen und Projekte auf dem Laufenden halten. mehr...

  • Sperrung Beethovenplatz

    Der Kreuzungsbereich Richard-Wagner-Straße/Beethovenstraße bleibt für die Umgestaltung des Beethovenplatzes noch bis Donnerstag, 28. Februar, voll gesperrt. mehr...

  • Königsberger Straße einspurig

    Aufgrund von Kabelverlegungen bleibt die Königsberger Straße noch bis Donnerstag, 28. Februar, ab dem Anwesen mit der Hausnummer 13 bis zum Verteilerkasten in Höhe des Hotels Europa nur einspurig in Fahrtrichtung Hotel befahrbar. mehr...

  • Zuschuss für Kehler Vereine

    Gemeinnützige Kehler Vereine erhalten fortan auf Antrag 75 Prozent der Kosten für die vorgeschriebene Brandsicherheitswache bei Veranstaltungen. mehr...

  • Kostenfreie Energieberatungen

    Die Ortenauer Energieagentur bietet am Donnerstag, 28. Februar, wieder eine kostenfreie Energie-Erstberatung an. mehr...

  • Repair-Café

    Wer einen reparaturbedürftigen Gegenstand oder ein Kleidungsstück hat, das geflickt werden soll, kann am Samstag, 16. Februar, zwischen 14 und 17 Uhr zum Repair-Café in die Wilhelmschule kommen. mehr...

  • Sperrung Richard-Wagner-Straße

    Weil im Rahmen der Umgestaltung des Beethovenplatzes eine Wasserleitung verlegt werden muss, bleibt ein Teil der Richard-Wagner-Straße noch bis Freitag, 22. Februar, halbseitig gesperrt. mehr...

  • Kehler Hafen schädlingsfrei

    Das Landratsamt Ortenaukreis hat die Allgemeinverfügung zur Kontrolle und Bekämpfung des Asiatischen Laubholzbockkäfers im Kehler Hafen aufgehoben. mehr...

  • Defekte Straßenlaternen

    Um manche Fehler an defekten Straßenlaternen reparieren zu können, müssen die Leuchten brennen. Darum sind Straßenlaternen zum Teil auch dann an, wenn es gar nicht dunkel ist. mehr...

  • Stadt bezuschusst Schwimmbadbesuche

    Kehlerinnen und Kehler können während der Wintermonate das Freizeitbad Stegermatt in Offenburg zu vergünstigten Eintrittspreisen nutzen. mehr...

  • Problemstoff-Sammeltermine

    Problemabfälle und Elektrokleingeräte können zu bestimmten Terminen gebührenfrei in der Kernstadt auf dem Läger-Parkplatz, in Auenheim in der Straße "An der Fohlenweide" oder in Goldscheuer am Parkplatz am Sportzentrum abgegeben werden. mehr...

  • Bremenwörthstraße gesperrt

    Für Anschlussarbeiten ans Kanalsystem wird ein Teil der Bremenwörthstraße gesperrt. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de