Stadtnachrichten

 
  • Eine Million aus dem INTERREG-Fonds für grenzüberschreitendes Abwärmeprojekt – OB Vetrano und Präsident Herrmann: „Das ist ein sehr wichtiges Signal“

    Eine Million aus dem INTERREG-Fonds für grenzüberschreitendes Abwärmeprojekt – OB Vetrano und Präsident Herrmann: „Das ist ein sehr wichtiges Signal“

    Es ist ein ehrgeiziges und einzigartiges Projekt: Mit bei den Badischen Stahlwerken (BSW) anfallender Abwärme sollen 4500 Haushalte in Straßburg ihre Wohnungen heizen und ihr Wasser erwärmen können. Auch der Pellethersteller BK Bioenergie im Kehler Hafen soll von der Abwärme profitieren. 10 000 Tonnen Kohlendioxid könnten damit bereits in der ersten Projektphase jährlich eingespart werden. Die Planung der Fernwärmeleitung und die Gründung einer grenzüberschreitenden Wärmegesellschaft wird nun mit mehr als einer Million Euro aus dem INTERREG-Fonds der Europäischen Union gefördert. Die Entscheidung des INTERREG-Begleitausschusses „ist für uns ein ganz wichtiges Signal“, freuen sich der Präsident der Eurométropole de Strasbourg, Robert Herrmann, und Kehls Oberbürgermeister Toni Vetrano darüber, dass das komplexe Projekt eine weitere wichtige Hürde genommen hat. mehr...

  • Toni Vetrano gratuliert der neuen Straßburger Oberbürgermeisterin Jeanne Barseghian zum Wahlsieg

    Toni Vetrano gratuliert der neuen Straßburger Oberbürgermeisterin Jeanne Barseghian zum Wahlsieg

    Jeanne Barseghian hat mit ihrer grünen Liste den zweiten Wahlgang der Kommunalwahlen in Straßburg klar für sich entschieden: 42 Prozent der Wählerinnen und Wähler gaben ihrer Liste ihre Stimme. Oberbürgermeister Toni Vetrano hat der künftigen Straßburger Oberbürgermeisterin noch am Abend vor den Toren des Fernsehsenders France 3 gratuliert. Die strahlende Wahlsiegerin betonte in dem kurzen Gespräch, wie wichtig ihr die grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist und bekräftigte damit, was sie bereits bei einem Besuch im Kehler Rathaus vor dem ersten Wahlgang angekündigt hatte. mehr...

  • Unterricht ohne Höhenangst: Einstein-Gymnasiasten sehnen Kletterwand herbei

    Unterricht ohne Höhenangst: Einstein-Gymnasiasten sehnen Kletterwand herbei

    „Es vergeht keine Woche, ohne dass uns Schülerinnen und Schüler nach der neuen Kletterwand fragen. Alle fiebern der Einweihung entgegen“, berichtet Dominikus Spinner, Direktor des Einstein-Gymnasiums. „Wir konnten uns diesen großen Wunsch zum 125-jährigen Bestehen der Schule erfüllen, mit Hilfe der hiesigen Carl-Friedrich-Geiger-Stiftung.“ Die Anlage wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Kehl gebaut, besitzt eine Höhe von 7,5 Meter und soll künftig fest in den Lehrplan der Einrichtung eingeplant werden. Aber auch Jungen und Mädchen aus anderen Schulen können die neue Wand in der Sporthalle erklimmen. mehr...

  • Vorverkauf für Passerelles-Konzerte angelaufen

    Vorverkauf für Passerelles-Konzerte angelaufen

    Die Passerelles-Reihe wird fortgesetzt: Ab sofort können Musikfreunde Eintrittskarten für die bevorstehenden Konzerte erwerben. Ab Mittwoch, 28. Oktober, bietet die beliebte Reihe ihren Zuhörern Weltmusik von Balkanrock bis Flamenco sowie orientalische Rhythmen, Jazz und Klezmer-Musik. Das neue Programm liegt in der Mediathek, der Tourist-Information sowie an zahlreichen weiteren Stellen aus oder kann bei Terminen in den Rathäusern mitgenommen werden. Zusätzlich findet sich das Passerelles-Programm im Internet. mehr...

  • Förderprogramm zum klimafreundlichen Wohnen wird ausgesetzt

    Förderprogramm zum klimafreundlichen Wohnen wird ausgesetzt

    Das Förderprogramm zum klimafreundlichen Wohnen ist ein Erfolg – und muss genau aus diesem Grund vorerst eingestellt werden. Was nach einem Widerspruch klingt, hat finanzielle Gründe: Bereits bis Juni haben Kehlerinnen und Kehler mehr als 38 000 Euro Fördermittel abgefragt und das eigentliche Budget damit schon erheblich überschritten. Bauliche Maßnahmen für klimafreundliches Wohnen werden von der Stadt mit bis zu 3000 Euro bezuschusst, gleichzeitig klafft aufgrund der Corona-Pandemie aber bereits eine Lücke in der Größenordnung eines zweistelligen Millionenbetrags im städtischen Haushalt. Daher muss das Projekt zeitweise ausgesetzt werden. mehr...

  • Bodo Kopp wird neuer Leiter der Technischen Dienste Kehl

    Bodo Kopp wird neuer Leiter der Technischen Dienste Kehl

    Die Technischen Dienste Kehl (TDK) bekommen einen neuen Leiter: Zum 1. Oktober übernimmt der 54-jährige Bodo Kopp aus Offenburg diese Position. Er leitet derzeit noch die Gemeindewerke Sinzheim und trägt bereits seit 2001 Führungsverantwortung. Bodo Kopp hat sich im Auswahlverfahren gegen eine zweistellige Bewerberzahl durchgesetzt und freut sich auf seine neue Aufgabe: „Kehl ist eine aufstrebende Stadt, die TDK sind ein wesentlicher Faktor; sie können zum Erfolg beitragen“, ist er überzeugt. mehr...

  • Karrierestart bei der Stadt bietet Perspektive und Vielfalt

    Karrierestart bei der Stadt bietet Perspektive und Vielfalt

    Unzählige Jugendliche starten auch dieses Jahr wieder ins Berufsleben. Doch wie gelingt der Übergang in die Arbeitswelt möglichst reibungslos? Soll der erste Schritt eine Ausbildung sein, ein Studium oder die weiterführende Schule? „Die Stadt als Arbeitgeberin hat sich während meiner beruflichen Laufbahn gewandelt und ist stets vielseitiger geworden“, sagt Petra Fischer, Leiterin des Fachbereichs Zentrale Steuerung und Bürgerservice. „In Sachen Verwaltung, Soziales und Umwelt bieten wir Menschen aller Nationalitäten viele Wege bei der beruflichen Entwicklung. Im Gegenzug geben uns junge Beschäftigte wichtige Impulse.“ mehr...

 

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de