Sechs Kubikmeter Müll bei Säuberungsaktion im Auenheimer Gewerbegebiet

Egal ob am Straßenrand, im Gebüsch oder auf Rasenflächen – überall liegen im Gewerbegebiet Auenheim Fast-Food-Verpackungen, Trinkflaschen, Tüten sowie Papierservietten verstreut; in den Heckenstreifen werden sogar Schuhe, Plastikeimer oder Autoreifen entsorgt. Damit die Müllberge nicht noch weiter wachsen, haben am Montag, 4. Februar, und Dienstag, 5. Februar, fünf Betriebshofmitarbeiter in einer Großreinigungsaktion insgesamt sechs Kubikmeter Unrat eingesammelt und fachgerecht entsorgt.

Der Müll wird vor allem von Lastwagenfahrern hinterlassen, die ihre Fahrzeuge über Nacht im Gewerbegebiet parken oder dort ihre Pausen überbrücken. Dabei handelt es sich meist um gewöhnlichen Abfall oder um Vesperreste, es werden allerdings auch Altreifen, Schuhe, Plastikeimer oder Paletten in den Grünflächen entsorgt. Viele Fahrer verrichten zudem ihre Notdurft in den Büschen.

Obwohl Mülleimer in Sichtnähe bereit stehen, wird in den Heckenstreifen allerlei Abfall entsorgt.zoom

„Weil die meisten Fahrer ihre Lastwagen rund um die Firmen Gartner und Zollikofer sowie am Gelände der Galaxy Bowlingbahn abstellen, ist dort die Ansammlung an Unrat in der Regel am schlimmsten“, berichtet Peter Grün, Leiter des städtischen Betriebshofs. Alleine in diesen Straßenabschnitten seien in den ersten Stunden der Großreinemachaktion insgesamt 4,5 Kubikmeter Unrat zusammen gekommen. Und das, obwohl seine Kollegen bereits einmal pro Woche die Mülltonnen und -eimer im Gewerbegebiet leerten und auf ihrer Tour auch herumliegende Abfälle aufsammelten, erklärt Peter Grün. Nur was etwas weiter entfernt von Straßen und Wegen liege, werde nicht aufgelesen, weil dies zu viel Zeit koste.

 
 
 
 

Um das Müllproblem gemeinsam in den Griff zu bekommen, beteiligen sich inzwischen die meisten der ansässigen Unternehmer an der Müllbeseitigung und reinigen den Bereich rund um ihre Firmengebäude zusätzlich regelmäßig selbst. Dass diese Maßnahmen allerdings nicht ausreichen, zeigt sich in der Notwendigkeit der Säuberungsaktion des städtischen Betriebshofs, die ein- oder sogar zweimal im Jahr stattfinden muss.
Das Müllproblem haben die Ortsverwaltung, die Bevölkerung, der Gemeinderat und der Betriebshof darum immer wieder thematisiert. Unterschiedliche Lösungsansätze wurden bereits von Oberbürgermeister Toni Vetrano, Wirtschaftsförderin Fiona Härtel und der Auenheimer Ortsvorsteherin Sanja Tömmes bei gemeinsamen Treffen mit den Unternehmern erörtert. „Die bisherigen Vorschläge stellen allerdings keine adäquate Lösung für das Problem dar, zumal generell gilt, dass sich der Schmutz- und Abfalleintrag im öffentlichen Raum innerhalb der vergangenen zehn Jahre verzehnfacht hat“, berichtet Wirtschaftsförderin Fiona Härtel. So wären beispielsweise von Haltverbotszonen auch die Zulieferer der Firmen im Gewerbegebiet betroffen, wie bei einem Treffen von Vertretern der Stadt und Unternehmern festgehalten wurde. Außerdem könnten Kontrollen dieser Zonen nur punktuell stattfinden. Sobald der Gemeindevollzugsdienst nicht mehr vor Ort sei, um die Einhaltung des Haltverbotes zu kontrollieren, würden die Fahrer ihre Lastwagen wieder dort abstellen, wird vermutet.

06.02.2019

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Sperrung am Beethovenplatz

    Für die Umgestaltung des Beethovenplatzes bleibt ein Teil der Richard-Wagner-Straße noch bis Freitag, 30. August, voll gesperrt. mehr...

  • Restkarten für Genussradeln

    Auf eine grenzüberschreitende Genuss-Fahrradtour von Kehl nach Straßburg begibt sich Gästeführerin Irmi Dillenbourg mit ihren Gästen am Donnerstag, 5. September. mehr...

  • Rumpelstilzchen in der Mediathek

    Zum ersten Mal gibt es am Dienstag, 27. August, ein Freilichttheater im Garten der Mediathek zu sehen: Nach der weltberühmten Vorlage der Gebrüder Grimm führt das Theater „das chamaeleon“ das Märchen Rumpelstilzchen vor. mehr...

  • Frühstücksbuffet im Babycafé

    Zu einem Frühstücksbuffet lädt das Frauen- und Mütterzentrum Eltern mit ihren maximal einjährigen Kleinkindern am Montag, 9. September, in die Villa RiWa ein. mehr...

  • Neuer Service der Mediathek

    Wer in der Mediathek seine aktuelle E-Mail-Adresse hinterlegt, erhält fortan vor Leihfristende eine E-Mail, die ihn an die rechtzeitige Rückgabe der Medien erinnert. mehr...

  • Grenzüberschreitende Radtour

    Aufgrund einer grenzüberschreitenden Radtour in Straßburg müssen Autofahrer am Sonntag, 8. September, auf deutscher Seite in der Zeit von 8 bis 14 Uhr mit Einschränkungen rechnen. mehr...

  • Sperrung Steinertsaustraße

    Die Einmündung der Steinertsaustraße in die Leutesheimer Straße in Bodersweier bleibt noch bis Montag, 30. September, gesperrt. mehr...

  • Wettbewerb zur Artenvielfalt

    Zukunftsweisende Projekte, Maßnahmen und Ideen, die Vorbild für andere sein können und vor Ort zu mehr Biodiversität beitragen, werden beim Wettbewerb "Baden-Württemberg blüht" gesucht. mehr...

  • Fotoausstellung in der Mediathek

    „Wenn es Nacht wird in Kehl und Straßburg“ heißt die Ausstellung des Fotografen Günter Müller, die von Dienstag, 13. August, bis Freitag, 8. November, in den Räumen der Mediathek zu sehen ist. mehr...

  • Sperrung im Kronenhof-Areal

    Im Bereich des Kronenhofs kommt es von Dienstag, 13. August, bis Dienstag, 3. September, zu Streckensperrungen. mehr...

  • Sperrung in Kittersburg

    Die Wasserstraße wird vor dem Anwesen mit der Flurstücksnummer 3555 von Mittwoch, 31. Juli, bis Freitag, 6. September, voll gesperrt. mehr...

  • Neue Sprechzeiten in Hohnhurst

    Die Ortsverwaltung Hohnhurst hat ab Montag, 29. Juli, neue Sprechzeiten. mehr...

  • Eis als Belohnung für gute Noten

    Die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs-GmbH spendiert jeder Schülerin und jedem Schüler mit mindestens einer Eins oder Zwei im Zeugnis ein Eis zur Belohnung. mehr...

  • Beleuchtetes Straßburg

    Gästeführungen durch das im Rahmen des Sommerprogramms beleuchtete Straßburg bietet die Tourist-Information an. mehr...

  • UFO-Ausstellung „Weltenacker“

    Die UFO-Ausstellung Weltenacker zeigt anschaulich, wieviel Fläche der typische Deutsche für seinen Lebensstil benötigt. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de