Neujahrsfilm Folge 2: Wie Corona die Digitalisierung vorangebracht hat

Wenn Corona einen positiven Effekt hat, dann wohl diesen: Die zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus verhängten Lockdowns haben die Digitalisierung vorangebracht – im Rathaus, bei zahlreichen Kehler Unternehmen, im Einzelhandel und auch in der Gastronomie. Die Kehler Wirtschaft hat im zurückliegenden Jahr einmal mehr bewiesen, dass sie sich durch einen breiten Branchenmix, durch Flexibilität und Innovationskraft auszeichnet. Wie Corona Kehl zukunftsfähiger gemacht hat, darüber spricht Oberbürgermeister Toni Vetrano im zweiten Filmbeitrag auf dem Rathausplatz. Insgesamt vier Filmbeiträge ersetzen die Neujahrsrede – sie werden an aufeinanderfolgenden Tagen veröffentlicht.

Trotzdem ist durch Corona natürlich auch das Gewerbesteueraufkommen in Kehl deutlich eingebrochen und wird wohl auch 2021 und 2022 das Niveau aus der Zeit vor der Pandemie noch nicht wieder erreichen. Was das für den Haushalt der Stadt und für das Großprojekt Kombi-Bad bedeutet, erklärt OB Vetrano in diesem Film:

Bereits im November hat Oberbürgermeister Toni Vetrano den für 7. Januar geplanten Neujahrsempfang der Stadt in der Stadthalle aufgrund der Corona-Lage abgesagt. Weil es damit auch keine Bühne für eine Neujahrsrede gibt, hat er eine andere Form gewählt, um einen Rückblick auf das besondere Jahr 2020 und einen vorsichtigen Ausblick auf 2021 zu geben: Er wendet sich in vier kurzen Filmen an die Kehlerinnen und Kehler. Die Kurzfilme wurden vom Team der Pressestelle an vier verschiedenen Orten gedreht, dort beschäftigt sich Toni Vetrano mit unterschiedlichen Themen. Die Filme werden seit dem 4. Januar täglich online gestellt. Am Freitag, 8. Januar, gibt es noch einen weiteren Film: nämlich darüber, wie die ersten vier Kurzfilme entstanden sind.

05.01.2021

 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de