Landtagswahl am 14. März: Briefwahl stark nachgefragt

3805 Wahlberechtigte haben für die Landtagswahl am Sonntag, 14. März, bereits Briefwahlunterlagen beantragt (Stand Mittwoch, 24. Februar, 12 Uhr). Damit lässt sich 18 Tage vor der Wahl schon ein erster Trend abzeichnen: Die Nachfrage, seine Stimme per Brief abzugeben, nimmt in Kehl stetig zu. Bei der Landtagswahl 2011 hatten 1972 Personen einen Antrag auf Briefwahl gestellt; 2016 steigerte sich die Zahl auf 2513.

Briefwahl bis 12. März beantragen

Wer am 14. März nicht ins Wahllokal gehen kann oder möchte, hat weiterhin – bis Freitag, 12. März, 18 Uhr – die Möglichkeit, Briefwahl zu beantragen: Entweder online direkt am Bildschirm unter www.kehl.de/wahl oder schriftlich mit dem Antrag, der mit den Wahlunterlagen übersandt wurde. Der rote Wahlbriefumschlag muss nicht frankiert werden und kann in jeden Briefkasten der Deutschen Post gesteckt oder direkt in den Rathaus-Briefkasten eingeworfen werden. Dort muss er spätestens am Wahlsonntag um 18 Uhr angekommen sein. Alternativ können die Unterlagen auch persönlich beim Bürgerservice des Rathauses und in den Ortsverwaltungen beantragt und abgeholt werden.

Öffnungszeiten Bürgerservice

Der Bürgerservice ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, Dienstag von 13 bis 16 Uhr, Donnerstag von 14 bis 18 Uhr. Zusätzlich ist das Rathaus am Freitag, 12. März bis 18 Uhr geöffnet, damit Interessierte länger Zeit haben, ihren Briefwahlantrag zu stellen.
Wahlberechtigt sind volljährige deutsche Staatsbürger, die ihren Wohnsitz seit mindestens drei Monaten in Baden-Württemberg haben. Alle Wahlberechtigten erhalten automatisch eine Wahlbenachrichtigung per Post. Wer dazu Fragen hat, kann sich an Kerstin Faschon wenden; entweder telefonisch unter 07851 88-1101 oder per E-Mail an k.faschon@stadt-kehl.de.

24.02.2021

 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de