Drei Kehler Schulen mit Oberrheinsiegel ausgezeichnet

Gleich drei Schulen aus der Rheinstadt durften sich kürzlich über die Verleihung des Oberrheinsiegels im schweizerischen Muttenz freuen: Die Grundschule Sundheim, die Beruflichen Schulen Kehl sowie das Einstein-Gymnasium wurden für ihre grenzüberschreitenden Kooperationen mit Schulen und Bildungseinrichtungen aus dem Elsass ausgezeichnet. Bereits zu Jahresbeginn ist die Falkenhausenschule mit dem Siegel bedacht worden.

Französischlehrerin Sabine Drouard (links) und Schulleiterin Anja Weinacker halten Urkunde und Holzsschild des Oberrheinsiegels in Händen.zoom

In der Grenzgemeinde Muttenz unweit von Basel hatten sich kürzlich mehr als 100 Lehrerinnen und Lehrer aus Baden-Württemberg, Frankreich und der Schweiz zu einem Oberrheinischen Lehrertag unter dem Motto „Vernetzte Schulen – Au fil du Rhin“ getroffen. Alle zwei Jahre bietet die Oberrheinkonferenz teilnehmenden Lehrkräften an, sich mit den Kolleginnen und Kollegen aus den unterschiedlichen Mandatsgebieten und Schularten auszutauschen. Neben Vorträgen, Workshops und einem Markt der Möglichkeiten stand bei dem diesjährigen Lehrerinnen- und Lehrertreffen auch die Verleihung des Oberrheinsiegels für das grenzüberschreitende Engagement von 15 Schulen an. Drei Schulen aus Kehl konnten die Holzplakette mit entsprechender Urkunde in Empfang nehmen. Für die Grundschule Sundheim war Rektorin Anja Weinacker gemeinsam mit Französischlehrerin Sabine Drouard angereist. Die Grundschule pflegt seit vielen Jahren eine Schulpartnerschaft zu der École de la Niederau in Straßburg. Dazu gehören gemeinsame Veranstaltungen wie beispielsweise ein Mitmach-Konzert im Europa-Park 2018. Die vierten Klassen beider Schulen hatten im Vorfeld Lieder und Choreografien eingeübt, die anschließend im Freizeitpark in Rust zum Besten gegeben wurden. „Die Kinder haben großen Spaß an den gemeinsamen Projekten“, berichtet Anja Weinacker. „Sie können sich auch schon ein bisschen mit den französischen Schülerinnen und Schülern unterhalten“, ergänzt sie. Bei der Einschulung können Kinder und Eltern zwischen einem Literaturzug und einem Französischzug wählen. Die Fremdsprache wird in unterschiedlicher Stundenzahl in beiden Zügen unterrichtet. Während der Corona-Pandemie musste das rhein- und schulübergreifende „Fantastikinder“-Projekt im vergangenen Jahr allerdings abgesagt werden, da zu diesem Zeitpunkt gemeinsames Singen aus Hygienegründen nicht möglich war. „Zusätzlich versuchen wir, französische Traditionen wie den Galette des Rois in unseren Schulalltag zu integrieren“, sagt Anja Weinacker. Kooperationen gibt es an der Grundschule Sundheim nicht nur mit der Partnerschule, sondern auch mit weiteren französischen Schulen wie der École du Gliesberg und der École du Neufeld. 

Drei Kehler Schulen haben das Oberrheinsiegel kürzlich erhalten. Bereits zu Jahresbeginn ist die Falkenhausenschule mit dem Siegel ausgezeichnet worden. zoom

Die Freude über das Holztäfelchen ist auch beim Einstein-Gymnasium groß: Simone Chambrion hatte die Antragsformulare zusammen mit der Schulleitung bearbeitet und eingereicht, Brigitte Klein nahm die Auszeichnung vor Ort entgegen. „Die Auszeichnung macht noch einmal deutlich, welchen hohen Stellenwert der europäische Gedanke an unserer Schule hat“, freut sich auch Schulleiter Dominikus Spinner. Sie sei Motivation dafür, den eingeschlagenen Weg des gemeinsamen Lernens weiterzugehen und weiterzuentwickeln. Auch weiterhin sollen gegenseitiges Verständnis für die unterschiedlichen Kulturen Frankreichs und Deutschlands, Einblicke in die gemeinsame Geschichte und eine zunehmende Zusammenarbeit in der Arbeit des Einstein-Gymnasiums eine zentrale Rolle einnehmen, führt der Schulleiter aus. Bereits am 26. Februar war das Gymnasium mit dem „LabelFrancÉducation“ ausgezeichnet worden.

Weiterer Preisträger aus der Rheinstadt sind die Beruflichen Schulen Kehl in Trägerschaft des Ortenaukreises. Auch hier wird bereits seit Jahren grenzüberschreitend gelehrt und gearbeitet. „Durch ein breites Angebot an Kooperationsmöglichkeiten wollen wir unsere Schülerinnen und Schüler auf die globalisierte Arbeitswelt vorbereiten“, sagt Dr. Sabine Schick, Leiterin der kaufmännischen Berufsschule. Zu dem großen und komplexen Netzwerk der Schulen zählen unter anderem die Straßburger IHK und die Région Grand-Est. Das ist hilfreich, wenn es beispielsweise darum geht, Praktika oder Betriebsbesichtigungen auf der französischen Rheinseite zu organisieren. 

Eine Auszeichnung für drei Jahre

Über die Siegelvergabe entscheidet eine trinationale Jury und vergibt die Auszeichnung anschließend für die Dauer von drei Jahren. Ausgezeichnete Schulen können sich nach Ablauf erneut rezertifizieren lassen. Erstmals vergeben worden ist das Oberrheinsiegel während des Deutsch-Französischen Tags am 22. Januar. Dabei wurde das Holzschild 14 Schulen aus Baden-Württemberg überreicht, darunter der Falkenhausenschule in Kehl.

22.11.2021

 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de